Neugestaltung Salurnerstraße

Standort:              Kufstein | Österreich
Planung:                2016
Leistung:               Entwurf
Status:                   Wettbewerb 2. Platz
Nutzfläche:          ~ 6.040 m²
Um eine etappenweise Bebauung zu ermöglichen, werden auf dem Grundstück zwei voneinander unabhängige Gebäude errichtet. Während der westliche Neubau dreigeschossig ausgeführt wird, besitzt der Östliche vier Geschosse, wodurch eine optsche  Asymmetrie  der  Hauptfassade entsteht. Zwischen den beiden Baukörpern befinden  sich  die  Parkplätze  für  das gewerblich genutzte Erdgeschoss, womit die Straßenfassade frei bleibt und die Schaufenster gut für den Straßenverkehr ersichtlich sind.
Um eine effiziente  Erschließung  zu erreichen, erfolgt diese in beiden Neubauten jeweils über großzügig gestaltete Innenhöfe. Diese Freiräume brechen den massiven Baukörper auf und sorgen für ein harmonisches Verhältnis zwischen den einzelnen Gebäudeteilen sowie dem Bestand. Auch in die bestehende ehemalige Busgarage wurde ein neuer Innenhof integriert. Dieser verbessert nicht nur die Belichtung der Innenräume, auch spiegelt er den industriellen Charakter der Hauptfassade im Inneren wider.
Während das erste Obergeschoss hauptsächlich für Büroflächen  vorgesehen ist, befinden sich in den darüber liegenden Geschossen Wohnungen unterschiedlicher Größen. Im westlichen Teil des Grundstücks befinden  sich  im  Erdgeschoss  ein  Café mit direktem Zugang zur Innpromenade sowie mehrere Garconniere im Obergeschoss.

20160606_Wechselberger - Plakat20160606_Wechselberger - Plakat_0120160606_Wechselberger - Plakat_0220160606_Wechselberger - Plakat_03

Verschlagwortet mit